Projektphase

Das Kernelement der TUM: Junge Akademie ist die Projektphase. 20 Monate lang arbeiten die Stipendiat*innen in interdisziplinären Teams an selbstgewählten Projekten.

Am Kick-Off Wochenende entwickeln die Stipendiat*innen gemeinsam mit Professor*innen und Tutor*innen Projektideen. Anschließend wählt jede*r das Thema, welches ihm oder ihr am meisten zusagt. So finden sich pro Jahrgang mehrere Projektgruppen mit einer Größe zwischen fünf und sieben Studierenden aller Disziplinen. Die Gruppen werden bei der Entwicklung und Umsetzung ihres Projekts von erfahrenen Supervisor*innen und Tutor*innen begleitet. Am Ende der 20-monatigen Projektphase verfasst jedes Team ein wissenschaftliches Paper über sein Projekt und präsentiert dieses auf dem jährlichen Symposium der TUM: Junge Akademie. Zum Abschluss der Projektphase werden alle Paper in einem Jahrbuch veröffentlicht.

Inhaltliche Freiheit

Bei der wissenschaftlichen Projektarbeit gibt es keine inhaltlichen Beschränkungen. Die Stipendiaten können ihr Projekt frei wählen und die TUM: Junge Akademie unterstützt alle Projekte sowohl finanziell als auch ideell mit Kontakten und Strukturen.

Begleitende Seminare

Während der Projektphase treffen sich alle Stipendiat*innen etwa alle drei Monate zu einem Wochenendseminar in einem Tagungszentrum im Raum München. Dort finden professionelle Workshops statt und die Stipendiat*innen können sich intensiv ihren Projekten widmen. Gleichzeitig haben alle Teams die Chance, sich mit Experten auszutauschen und erhalten Feedback zu ihren Projekten.

Durch die Projektarbeit erhalten unsere Stipendiat*innen Erfahrungen bei der Planung und Umsetzung von Projekten und erwerben Kenntnisse über wissenschaftliches Arbeiten an Universitäten. Die TUM: Junge Akademie bereitet ihre Mitglieder somit ideal auf ihr späteres Berufsleben vor. Einerseits können die Stipendiat*innen durch die Projektarbeit ihr Wissen auch außerhalb der eigenen Disziplin vertiefen, andererseits erlernen sie wichtige Transversal Skills wie Teamarbeit.

Engagement für die Akademie

Neben der Arbeit im Projektteam ist jede*r Stipendiat*in auch Mitglied in einer der Taskforces der TUM: Junge Akademie. Die Taskforces übernehmen organisatorische Aufgaben, beispielsweise die Planung des Symposiums oder die Auswahl der neuen Stipendiat*innen, organisieren begleitende Events, knüpfen Kooperationen oder unterstützen das Marketing für das Programm.